`Ű-<­
`Ű-<­

Herzlich willkommen auf unserer Internetpr├Ąsenz!

CDU-Stadtverband Radeberg! CDU-Stadtverband Radeberg!
`Ű-<­
`Ű-<­

Wir freuen uns, Sie auf den Internetseiten des CDU-Stadtverbandes Radeberg begr├╝├čen zu k├Ânnen. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten rund um unseren Stadtverband und um unsere Arbeit als CDU-Stadtratsfraktion. Nat├╝rlich versorgen wir Sie gern auch mit Neuigkeiten aus dem Wahlkreis unserer Abgeordneten.

 

Unser Motto ist "Gemeinsam f├╝r Radeberg". Das bedeutet vor allem, nah am B├╝rger zu sein und damit Probleme und W├╝nsche kommunaler und pers├Ânlicher Natur auf zu nehmen und uns f├╝r Sie ein zu setzen.

 

Die CDU ist eine konservativ christliche Partei, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht. Wir wollen konservative Werte erhalten und mit modernen Ideen verbinden.

 

Machen Sie mit! Wir brauchen Ihre Ideen und Vorschl├Ąge, bis hin zu Ihrer aktiven Mitarbeit in unserem Stadtverband, denn es geht um unsere sch├Âne Stadt Radeberg.

 

Ihr

Frank-Peter Wieth

`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­

Termine

3. Mai 2016

9. Mai 2016

17. Mai 2016

19. Mai 2016

25. Mai 2016

31. Mai 2016

`Ű-<­

Technischer Ausschuss / Stadtrat Radeberg

Verwaltungsausschuss / Stadtrat Radeberg

Technischer Ausschuss / Stadtrat Radeberg

CDU-Stadtratsfraktion / Fraktionssitzung

Stadtrat Radeberg

Technischer Ausschuss / Stadtrat Radeberg

`Ű-<­

22. Juni 2016

Stammtisch der CDU Radeberg

 

28. September 2016

Stammtisch der CDU Radeberg

`Ű-<­

Aktuelles

Am 8. Mai 2016 ist Muttertag

Die Frauen Union des CDU-Stadtverbandes Radeberg w├╝nscht alles Gute und ist am 6. Mai 2016 auf dem Markt in Radeberg in der Zeit von 10 bis 12 Uhr mit einem Stand und kleinen Muttertags├╝berraschungen f├╝r Sie pr├Ąsent

Schauen Sie doch einfach 'mal vorbei!

`Ű-<­
`Ű-<­

Pressemitteilung

Veranstaltung des CDU Stadtverbandes am 28.04.2016 im Kaiserhof Radeberg

`Ű-<­

ÔÇ×Eine Aufgabe f├╝r 10 Jahre ÔÇô mindestens.ÔÇť


Am vergangenen Donnerstag lud der CDU-Stadtverband Radeberg ortsans├Ąssige Vereine und interessierte B├╝rger zu einer Gespr├Ąchs- und Informationsveranstaltung zum Thema ÔÇ×Asyl und Integration Ôłĺ Daten, Fakten, PerspektivenÔÇť in den Radeberger Kaiserhof.

 

Ziel war es, m├Âglichst viele interessierte Einwohner Radebergs mit notwendigen Informationen rund um alle Fragen
zum Thema Asyl und Integration auszustatten und vor allem, einen Blick hin zu einer gelingenden Integration der Neu-Radeberger zu erm├Âglichen. Petra Schickert und Marko Schmidt vom Kulturb├╝ro Sachsen e.V. standen als kompetente Gespr├Ąchspartner zur Verf├╝gung und lie├čen gleich zu Beginn der Veranstaltung erahnen, dass das Thema Asyl auch trotz zur├╝ckgehender Fl├╝chtlingszahlen pr├Ąsent bleiben wird: ÔÇ×Integration ist eine Aufgabe f├╝r 10
Jahre Ôłĺ mindestensÔÇť, so Marko Schmidt.


Neben Informationen zum Asyl als Menschenrecht, zu weltweiten Fl├╝chtlingszahlen, die sich nach wie vor auf einem Rekordniveau bewegen sowie zu Daten und Fakten der Fl├╝chtlingsproblematik in Sachsen wurde der Blick auch hin zu Integrationsperspektiven und Mitwirkungsm├Âglichkeiten der Radebergerinnen und Radeberger gewendet: Integration von zu uns kommenden Menschen wurde in erster Linie als ein Austausch-, Gespr├Ąchs- und
beiderseitiger Ver├Ąnderungsprozess beschrieben. ÔÇ×Das allerdings nicht im negativen Sinne Ôłĺ dieser Prozess hilft einer bestehenden Gesellschaft, sich selbst auch immer wieder zu hinterfragen: Was ist eigentlich die deutsche Gesellschaft? Sind wir nicht bereits vielf├Ąltig und seit langem eine Migrationsgesellschaft? Was sind unsere verbindenden Werte? Und was bedeuten diese f├╝r das konkrete Zusammenleben?ÔÇť, so Marko Schmidt.

 

Anwesende Vertreter von Vereinen und von Kindertageseinrichtungen bekundeten ihre Bereitschaft, Fl├╝chtlinge in
das gesellschaftliche Leben integrieren zu wollen. So berichtete Helmut Dannehl vom SV Einheit Radeberg ├╝ber ein Fu├čballturnier, an welchem auch eine Mannschaft von Fl├╝chtlingen teilnimmt. Das Kulturb├╝ro unterbreitete wertvolle Hinweise zu Dolmetscherangeboten und Ansprechpartnern f├╝r Institutionen, die in Radeberg mit Fl├╝chtlingskindern zu tun haben.


Allerdings wurde auch deutlich, dass es nach wie vor Unklarheiten und Probleme in Bezug auf die konkrete Ausgestaltung von Integration gibt: So sind im Alltag beispielsweise Sprachbarrieren im Kindergarten ein Problem oder die komplizierten Rechtskreise von Asylbewerberleistungsgesetz und Sozialgesetzbuch, in denen sich Fl├╝chtlinge und Asylbewerber bewegen, f├╝hren zu einem enormen Zeitaufwand und Irritationen. Au├čerdem existieren immer noch komplexe und teilweise widersinnige Regelungen f├╝r Zugangsm├Âglichkeiten auf den Arbeitsmarkt.


Auf die Frage, wie die Stadt Radeberg den etablierter Vereinen und Initiativen einen Handlungsspielraum f├╝r ihre Integrationsbem├╝hungen erm├Âglichen will, sicherte Oberb├╝rgermeister Lemm zu, Einnahmen aus dem Pachtvertrag mit dem Landkreis und durch die wachsende Einwohnerzahl erh├Âhte Schl├╝sselzuweisungen durch den Freistaat f├╝r
Integrationsvorhaben zur Verf├╝gung zu stellen.

Insgesamt sei es vor allem notwendig, mit Optimismus und Offenheit an Fl├╝chtlinge heranzutreten und sich den vor uns liegenden Aufgaben zu stellen: ÔÇ×Ideal ist immer, das Potential der Fl├╝chtlinge zu nutzen. Dazu geh├Ârt es nun vor allem auch, dass alteingesessene Vereine ihre T├╝ren f├╝r Zuwanderer ├Âffnen und m├Âglichst alle B├╝rger an diesem Prozess mitwirkenÔÇť, so Petra Schickert am Ende der Veranstaltung.

 

Radeberg, den 28. April 2016

 

Andreas K├Ąnner
Telefon: 0175-8303223
Mail: andreas.kaenner@gmx.de

`Ű-<­
`Ű-<­

Pressemitteilung der CDU-Stadtratsfraktion

Der Mensch im Mittelpunkt

Mattias H├Ąnsel zum Stellv. Oberb├╝rgermeister gew├Ąhlt

`Ű-<­

Radeberg, 25. Februar 2016

Pressemeldung_02_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.3 KB
`Ű-<­

Viele Probleme ÔÇô aber Licht ist da

Anwohner wollen ihre Pirnaer Stra├če nicht als Argument in der Debatte um das neue Asylheim gelten lassen. Das gef├Ąllt nicht jedem.

S├Ąchsische Zeitung, 17. Februar 2016

SZ Artikel Pirnaer Stra├če_17_02_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.3 KB
`Ű-<­

Neujahrsempfang der Stadt Radeberg am 24. Januar 2016

Holger Wedemeyer erh├Ąlt Ehrenurkunde der Stadt Radeberg

Gestern war es wieder einmal soweit. Der Neujahrsempfang des Oberb├╝rgermeisters der Stadt Radeberg fand im Kaiserhof Radeberg statt. Dieses Mal nicht ganz so viele Menschen, daf├╝r aber l├Ąnger als sonst.

 

Neben allen Erfolgen - Vereinsarbeit, Stadtentwicklung, Schlo├č Klippenstein ... - und ein paar kleineren Mi├čerfolgen stand nat├╝rlich die aktuelle Frage nach der Bew├Ąltigung der Fl├╝chtlingskrise im Mittelpunkt.

 

Zwei H├Âhepunkte gab es aber doch:

 

Zum einen lie├č es sich in diesem Jahr der Ministerpr├Ąsident des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich MdL nicht nehmen, am Neujahrsempfang teilzunehmen. Auch f├╝r ihn stand die Fl├╝chtlingskrise im Mittelpunkt seiner Ausf├╝hrungen.

 

Zum anderen erhielt Holger Wedemeyer, Stadtrat f├╝r die CDU-Fraktion Radeberg, aus den H├Ąnden des OBM die Ehrenurkunde der Stadt Radeberg. Er wurde f├╝r sein vorbildliches Engagement┬á f├╝r ein "Behindertengerechtes Radeberg" ausgezeichnet, das der Stadtrat in einer seiner Sitzungen im letzten Jahr beschlossen hat. Holger Wedemeyer hat daf├╝r die entscheidende Fraktionsvorlage eingebracht. Aber auch sein hoher Einsatz bei der Gr├╝ndung┬á von "Radeberger Land hilft e.V." fand hiermit seine W├╝rdigung.

 

Der CDU-Stadtverband Radeberg gratuliert sehr herzlich und w├╝nscht viel Erfolg bei der Umsetzung eines behindertengerechten Radebergs und nat├╝rlich bei seinem Einsatz f├╝r "Menschen in Not". (a.p.)

 

Radeberg, 25. Januar 2016

`Ű-<­
`Ű-<­

Gerd Erbes verabschiedet sich aus dem Stadtrat Radeberg und dem Ortschaftsrat Liegau-Augustusbad

S├Ąchsische Zeitung am 22. Januar 2016

sz_22_01_2016 Rat verabschiedet Gerd Erb
Adobe Acrobat Dokument 178.5 KB
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
`Ű-<­
┬░
┬░
Radeberg
,
┬ę booked-net
Aktuelle Unwetterwarnungen f├╝r Deutschland
`Ű-<­