Archiv 2018

Jahresabschluss 2018 - Traditionelles Gänseessen

Am 28.November 2018 fand wieder unser traditionelles, vorweihnachtliches Gänseessen, diesmal im Gasthof Müller Großerkmannsdorf statt. Zeit für interessante Gespräche, den einen oder anderen Spaß und Einstimmung auf die Adventszeit.

Für die musikalische Untermalung sorgten Elisabeth Weigmann, an der Flöte und Matthias Hänsel mit Gitarre. Die Texte für die schönen Weihnachtslieder wurden von Ingrid Petzold beigesteuert.

GG

Sicher leben in Sachsen- Herausforderungen und Anforderungen für unser Land

Öffentliche Diskussion mit Herrn Staatsekretär Prof Schneider, Susan Benad Unlaub und Torsten Schulze

Um es vorweg zu nehmen, leider konnte Herr Staatsminister für Inneres, Herr Prof. Roland Wöller, aus dringenden Termingründen, den geplanten Termin mit unserem Stadtverband nicht wahrnehmen.

 

Er schickte seinen Staatssekretär, Herrn Prof. Günter Schneider. Zur Beantwortung der Fragen waren eingeladen die Leiterin des Kamenzer Polizeireviers, Frau Susan Benad-Uslaub und der Polizeipräsident der Polizeidirektion Görlitz, Herr Torsten Schulze. Die Moderation übernahm Herr Frank-Peter Wieth, Vorsitzender des CDU Stadtverbandes Radeberg.

 

Ebenso fand die öffentliche Informationsveranstaltung ein reges Interesse bei unseren Bürgerinnen und Bürgern.

 

Danken möchten wir auch ausdrücklich für die freundliche Aufnahme und exzellente Bewirtung durch das Sportheim Radeberg.

 

GG 11/2018

_________________________________________________

 

Heute Abend in der Gaststätte Sportheim in der Schillerstraße: draußen trainierten die Fußballer und drinnen wurde lebhaft diskutiert über die Herausforderungen für ein sicheres Leben in Sachsen. CDU Vorsitzender Frank-Peter Wieth begrüßte dazu Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider. Der angekündigte Innenminister Prof. Roland Wöller war zu dieser Zeit noch in wichtiger Diskussion zum neuen Doppelhaushalt im sächsischen Landtag. Geht es doch um nicht weniger als 1000 zusätzliche Stellen für die Polizei!

So erläuterte Prof. Schneider den zahlreichen interessierten Gästen die anstehenden Aufgaben und Gesetzesvorhaben. Sein Bericht über die Polizeieinsätze in Chemnitz und Ostritz verdeutlichte das breite Aufgabenspektrum, das die sächsische Polizei zu bewältigen hat.

Aber auch das Thema Feuerwehr, Rettungsdienst oder der präventive Einsatz von "Poldi" bei unseren Jüngsten waren Teil der Diskussion.

Ein ganz wichtiger Punkt zum Schluss: Wir brauchen einen gesellschaftlichen Konsens zum Thema Sicherheit - niemand will einen Polizeistaat, aber wir alle wollen sicher leben.

Deshalb war zum Abschluss der Dank für die Arbeit der Polizistinnen und Polizisten so wichtig!

 

Text: Ingrid Petzold

Klick mich ...

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland